Translate

Mittwoch, 13. Juli 2011

Im Krankenhaus - mit Korsett


Als ich am 5. Juli 2011 zur Anprobe und Eingewöhnung des Korsetts ins Krankenhaus kam, wusste ich, dass ein weiteres Kapitel meines Lebens beginnen würde.

Ich teilte mir mit zwei anderen Patientinnen das Zimmer. 
Das eine Mädchen hatte eine OP gehabt und durfte nur im Bett liegen, das andere hieß Luciana und war 9 Jahre alt. Sie bekam zu der Zeit auch ein Korsett und wir beide wurden trotz des Altersunterschiedes gute Freundinnen. Unser erstes Gespräch entstand dadurch, dass wir unsere Physiotherapeuten verwechselt hatten: Ich war bei ihrer und mein Therapeut hatte mich die ganze Zeit gesucht. Da wir am selben Tag im Krankenhaus eingetroffen waren, machten wir auch die folgenden Tage alles zusammen durch und klagten, wie doll das Korsett weh tut usw. 

Das war der uns vorgegebene Plan unseres Krankenhausaufenthalts:

Dienstag: Korsett 2 Std. tragen, 1 Std. Pause etc.
Mittwoch: Korsett 4 Std. tragen, 1 Std. Pause etc.
Donnerstag: Korsett 5 Std. tragen, 1 Std. Pause etc. & nachts tragen
Freitag: Korsett 23 Std. tragen, eine Stunde Pause am Tag
Samstag: Juhuu, nach der Krankengymnastik darfst du heute nach Hause!

Korsett von vorne
Ich erlebte ziemlich viel im Krankenhaus, lernte nette Leute kennen - aber leider auch sehr schmerzhafte Momente. Mein Korsett wurde oft korrigiert, aber als ich es nachts tragen sollte, gab es immer noch eine ziemlich schlimme Druckstelle, mit der man schlecht schlafen konnte. Also lag ich bis halb vier Uhr morgens wach im Bett, total verzweifelt, denn wenn ich es diese Nacht nicht getragen hätte, hätte ich noch eine Nacht länger bis Samstag bleiben müssen. Also rang ich innerlich mit mir, was ich jetzt machen sollte, während Luciana friedlich schlummerte. Wir beide hatten ausgemacht, dass wenn jemand nicht einschlafen kann, wir uns gegenseitig aufwecken. Das habe ich dann auch getan. Nach langem Tippsgeben habe ich schließlich das Korsett auf eigene Faust locker gestellt und bin dann irgendwie eingeschlafen.

Korsett von hinten
Am nächsten Tag wurde ich dann endlich entlassen. Als meine Eltern mich aus dem Krankenhaus abholten, gingen wir erstmal richtig essen und ich freute mich riesig, mal wieder ein paar ordentliche Tortellinis auf dem Teller zu haben. :D
Wenigstens versorgte mich meine Mutter im Krankenhaus gut mit selbstgemachtem oder abgeholtem Essen. Ich bekam viel Besuch von Freunden und Verwandten, die mir Schokolade, Blumen und eine Menge Zeitschriften schenkten und mich von meinen Schmerzen ablenkten.
So macht Krankenhaus doch mal etwas Spaß!

Anmerkung zu den Bildern meines Korsetts:
Da, wo die Löcher sind, muss meine Wirbelsäule hin. Sie sind nicht für die Arme da.
Das, was oben rausragt, kommt unter meine linke Schulter. Und da sind dann noch die Schnallen, mit denen man das Korsett festzieht.

Kommentare:

  1. Hallo meine Dame...ich bin Heilerziehungspflegerin und kenne mich ein wenig mit deiner Erkrankung aus...ich finde es beeindruckend wie ein so junges Mädchen trotz allem so stark ist.

    Du hast meinen vollen Respekt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo..

    Ich habe vor 3 Tagen mein erstes Korsett bekommen..
    Es schmerzt und tut total weh!!! :/

    War es bei dir auch so?

    AntwortenLöschen
  3. Ja, auf jeden Fall! Ich konnte es immer nur höchstens zwei Stunden tragen und war total verzweifelt. Kannst ja mal auf meinem Blog bei "Tragen des Korsetts" nachschauen, wie lange ich gebraucht habe, um es zwanzig Stunden tragen zu können. Ich wünsch dir alles Gute, Celine!!

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Luise! Wenn Leute wie du so etwas schreiben, ermutigt mich das noch mehr, nicht aufzugeben!

    AntwortenLöschen
  5. omg ich bekommen auch eins und habe so angst..!-.-
    sieht man das arch wenn man ein top oder so an hat.??:o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal: Du brauchst wirklich keine Angst zu haben! Am Anfang ist es halt sehr ungewohnt, aber irgendwann spürt man es gar nicht mehr, es gehört dann einfach dazu.
      Es kommt drauf an, wenn das Top transparent oder enganliegend ist und du ein asymmetrisches Korsett bekommst, wird man es höchstwahrscheinlich sehen, aber man kann es doch relativ gut kaschieren. Probier einfach mal aus, was am besten geht, viele gehen dann erstmal "Korsettshoppen" ;)

      Löschen
  6. Und sieht ma damit dann dicker aus?
    Und ich finds echt cool von dir dass du uns des alles erzählst weil jetzt kann man sich wenigstens weng denken was einen erwartet (;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt darauf an, was für eine Korsett-Form du hast. meine ist ziemlich asymmetrisch, dadurch steht dann eine Seite mehr heraus als die andere. Aber dicker sieht man nicht wirklich aus, die Hüfte vielleicht ein wenig breiter aber eigentlich geht's :D Und danke!

      Löschen
  7. Bin jetzt im König Ludwig Haus und ich habe so angst da wird jetzt entschieden ob ich eins bekommen...:(

    AntwortenLöschen