Translate

Mittwoch, 2. März 2016

1 7 0 0 T A G E . . .


. . . sind vergangen bis hin zu dem Zeitpunkt, seit dem ich mein Korsett nun endlich offiziell ablegen darf. 
1700 Tage, in denen unfassbar viel passiert ist.
Angefangen im Badezimmer meiner Großeltern, wo meine Oma das erste Mal meinen völlig verbogenen Rücken zu Gesicht bekam, dann die schockierende Diagnose und schließlich die Krönung: Die Verordnung zum Tragen eines Korsetts aus hartem Plastik bis zum Ende des Wachstums - oder länger. Ich fiel aus allen Wolken und prallte auf den Boden der Realität, weinte Tränen der Hoffnungslosigkeit und Wut - womit hatte ich das nur verdient?!
Trotz allem versuchte ich mein Bestes zu geben und das Erlebte auf diesem Blog zu verarbeiten, den ich erstellte, um mich von den anfänglichen Schmerzen der Korsett-Therapie abzulenken sowie vielleicht anderen Leidensgenossen dadurch helfen und Mut schenken zu können. Ich kannte zu diesem Zeitpunkt keine Person, der es so ging wie mir, und fühlte mich damit wie der einzigste Mensch auf dieser Welt. 

Alles änderte sich, als ich Nati kennenlernte. Was sie für mich ist, lässt sich nicht in Worte fassen; am besten beschreibt es wohl noch die Bezeichnung "seelische Schwester". Wenn Menschen uns zusammen erleben, denken sie oft, wir wären tatsächlich verwandt, was uns beide immer sehr amüsiert. Uns verbindet neben der Skoliose einfach so unglaublich viel und unsere Erlebnisse könnten sicher ein ganzes Buch füllen, das vor aufregenden und schönen Momenten fast aus allen Nähten platzt. Jede Seite, jedes Kapitel, das wir gemeinsam geschrieben haben, leuchtet selbst bis in die dunkelsten Winkel unserer Vergangenheit hinein und lässt mich alles, was damals geschehen ist, in einem anderen Licht betrachten. Was die Zukunft für uns beide bereithält, steht noch in den Sternen, aber ich bin mir sicher: So lange wir weiterhin Hand in Hand auf der Sonnenseite laufen, werden alle Schatten hinter uns fallen, und viele andere werden diesen Weg mit uns gehen. Inzwischen zählt unser YouTube-Channel fast so viele Menschen, die uns folgen, wie Tage, die mich das Korsett in meinem Leben begleitet hat - ich bin dankbar für jeden einzelnen, all die wunderbaren Leute, die ich in dieser Zeit kennengelernt habe und jede Erfahrung, die mich zu der Person geformt hat, die ich heute bin. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich meine Wirbelsäule gegen keine andere eintauschen wollen - sie gehört zu mir, genau so wie all die kostbaren Erinnerungen, welche für immer in meinem Herzen verweilen werden.

Was wir mit den Dingen tun, die uns im Leben gegeben werden, liegt allein bei uns. Wir können sie entweder so akzeptieren wie sie sind, daran verzweifeln oder sie in die Hand nehmen und daraus etwas Wunderbares schaffen, etwas, das uns selbst erfüllt und andere Menschen inspiriert. Ich sehe mein Dasein nicht als eine Last, sondern eine Chance an - eine Chance, die Welt ein wenig besser zu machen mit allen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen. Es ist etwas, aus dem ich jeden Tag aufs neue Kraft schöpfe, Kraft, weiterzugehen, immer weiter. So lange wir nur nicht aufhören, in Bewegung zu bleiben, kann an jeder Biegung des Weges eine Überraschung auf uns warten, die unser Leben innerhalb von Sekunden verändert. Vor dieser Unvorhersehbarkeit sollten wir keine Angst haben, sondern ihr mit offenen Armen entgegentreten und selbst Hindernissen nicht weichen, die sich uns in den Weg stellen. Mit der Zeit werden wir sehen, dass sie sich in innere Stärke verwandeln, wenn wir uns nur nicht von ihnen aufhalten lassen. Irgendwann stehen wir dann am Ende und blicken auf die lange Strecke, die wir zurückgelegt haben, welche erst unüberwindbar schien, nun aber hinter uns liegt.

Doch das ist nicht das Ende der Geschichte - es ist erst der Prolog von allem, was noch kommt!
Wenn du ein Happy End willst, dann warte nicht: Genau jetzt, dieser Moment, ist alles was du hast, und du kannst ihn an dir vorüberziehen lassen oder ihn zu deinem Besten verwenden.

Glaub an dich und sei mutig, denn jeder Atemzug ist wertvoll und kann dich in eine Richtung lenken, in der dir das Leben jeden Tag aufs Neue unglaubliche Wunder schenkt!


Deine Hannah






Kommentare:

  1. Yuhu, ein neuer Post ^-^
    Schön geschrieben, echt motivierend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yaay, nach langer Zeit mal wieder :D Vielen Dank! ;)

      Löschen
  2. Toller Beitrag, ich werde mich dann mal dazu Ringen das Teil zu tragen :)

    AntwortenLöschen